Im Januar 2008 traf sich das neu gegründete Umweltteam unserer Kirchengemeinde zu seiner (c) Evang. Kirchengemeinde Schalkhausenkonstituierenden Sitzung, um sich der Aufgabe zu stellen, die Zertifizierung im kirchlichen Umweltmanagement „Grüner Gockel“ zu erreichen. Die Mitglieder des Umweltteams sind bis

heute: Roland Bräunling, Klaus Herbst, Klaus Hirsch, Michael Hufnagel (Umweltbeauftragter), Hans-Gerd Pelzer, Hartmut Schwab, Herbert Stamminger, Pfr. Holger Bär.

 

In vielen Sitzungen, zum Teil mit dem Umweltberater Bernd Brinkmann aus Pegnitz, wurden mit hoher Motivation und großem Einsatz unsere Gemeinde und ihre Gebäude unter Umweltaspekten beleuchtet, Umweltleitlinien beschlossen und schließlich ein Umweltprogramm als Zielvorgabe erarbeitet, in dem konkrete Handlungsschritte für ein besseres Umweltverhalten unserer Gemeinde benannt werden. Einzelne Vorhaben haben wir bereits vollzogen, weitere wollen wir in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht vernünftig und verantwortungsvoll in den folgenden Jahren umsetzen.

Dabei ist schon jetzt festzustellen, dass allein die Auseinandersetzung mit dem Umwelt-Thema zu einer Senkung des Gesamtenergieverbrauchs (bzw. der CO-2 Emission) der Kirchengemeinde geführt hat. Das stimmt das Umweltteam optimistisch, in Zukunft nach Durchführung weiterer konkreter Maßnahmen noch größere Einsparungen erreichen zu können.

Nach intensiver Arbeit im Umweltteam, die in einer Umwelterklärung zusammengefasst wurde, konnte Ende März die Zertifizierung stattfinden. Dazu besuchte uns im Umweltteam der ehemalige Umweltbeauftragte der bayerischen Landeskirche Pfr. Gerhard Monninger. Nach der Feststellung, alle bis jetzt erforderlichen Schritte erfolgreich durchgeführt zu haben, wurde der Kirchengemeinde die Zertifizierung „Grüner Gockel – Geprüftes kirchliches Umweltmanagement“ verliehen.

Im Frühjahr 2013 fand die erfolgreiche Rezertifizierung unserer Kirchengemeinde statt. In der Zwischenzeit hat sich recht viel getan. Hier ist z.B. die energetische Sanierung des Kindergartens oder die Installation der Photovoltaikanlage auf dem Pfarrhaus zu nennen.

Vielen Dank an unser Umweltteam, das sich mit einem hohen Maß an Kompetenz und zeitlichem Engagement in den letzten Jahre eingebracht hat.